MINT-Tag Rheinland-Pfalz - Jahresbericht der Chemieverbände

Fachkräftelücke und MINT-Engagement der Verbände

Die Schlosshalle fasste den Besucheransturm kaum, angeregtes Stimmengewirr durchzog den imposanten Raum: Am 20. September 2016 folgten rund 200 Lehrerinnen und Lehrer der Einladung zum ersten MINT-Tag Rheinland-Pfalz in die Sparkassenakademie Schloss Waldthausen. In Vorträgen und Workshops sammelten sie Ideen für alltags- und anwendungsnahen Unterricht und erfuhren Wissenswertes über Berufswege in der Industrie.

„Der Fortschritt geschieht heute so schnell, dass, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.“

Dieses Zitat von Albert Einstein überschrieb den Einladungsflyer. Damit formulierte er schon damals, was die Unternehmen auch heute bewegt: mit welchen Nachwuchskräften können sie sich so zukunftsfest aufstellen, dass sie in einem immer intensiver werdenden internationalen Wettbewerb an der Spitze mithalten können? Wie sehr dieses Anliegen auch der Landesregierung am Herzen liegt, verdeutlichte Bildungsministerin Stefanie Hubig in ihrer Begrüßung. Sie betonte die Bedeutung einer Förderung der MINT-Fächer und einer fundierten Berufs- und Studienwahlvorbereitung vor dem Hintergrund der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz.

Wie im MINT-Herbstreport 2016 des Instituts der Deutschen Wirtschaft nachzulesen, sind die Arbeitsbedingungen von MINT-Kräften generell sehr gut: sie sind kaum befristet, oft leitend und haben einen hohen Verdienst. Dennoch klafft eine über sämtliche MINT-Berufskategorien aggregierte Arbeitskräfte- Lücke in Deutschland in Höhe von 212.000 Personen. Unter diesen haben Facharbeiter, Meister und Techniker den größten Anteil.

Dies Lehrkräften, Schülern und Schülerinnen immer wieder vor Augen zu führen, ist ein wichtiges Aufgabengebiet der Verbände. Deshalb führen wir Lehrerfortbildungen durch, halten Vorträge an Schulen, laden Lehrkräfte in Unternehmen ein, unterhalten einen Chemieblog und sind auf Ausbildungsmessen präsent.

Der MINT-Tag Rheinland-Pfalz wird künftig regelmäßig stattfinden, ab 2018 zweimal im Jahr: im Frühjahr für Kindertagesstätten und Grundschulen und im Herbst für weiterführende Schulen. Um den Stellenwert einer guten MINT-Bildung der Schülerinnen und Schüler noch deutlicher hervorzuheben, haben sich bei dem MINT-Tag mehrere Partner zusammengeschlossen: die Chemieverbände Rheinland-Pfalz, die Stiftung PfalzMetall, vem.die arbeitgeber und SCHULEWIRTSCHAFT Rheinland-Pfalz.

Hier können Sie den Artikel teilen: